Historie

Am 17. Januar 1905 versammelten sich eine handvoll Vaihinger Bürger im Nebenzimmer des Gasthof “Schwanen”, und gründeten den „Naturheilverein Vaihingen“ (NHV). Erster Vorstand war Paul Schneider.
Auf seinem ursprünglichen Gelände im Steinengarten baute man sogar ein eigenes Freibad und pflegte schon damals das Faustballspiel. Nach den 2 überstandenen Weltkriegen bekam der Verein dann 1945 von der Stadt Stuttgart sein neues Zuhause an der Heßbrühlstraße zugewiesen. Zu dieser Zeit kümmerte sich der Verein hauptsächlich darum, die Vorzüge naturgemäßer Lebensform und Heilweisen seinen Mitgliedern näherzubringen. 1949 war der NHV der Verein, der auf seinem Gelände die 2. Sauna im Großraum Stuttgart erbaute. Ansonsten wurde neben diesen Aktivitäten der Freizeitsport großgeschrieben.
1951 gründete man die Faustballabteilung und 1968 erhält der Verein seinen heutigen Namen. 1972 wurde dann das große Vereinsheim unter tatkräftiger Mithilfe seiner Mitglieder erbaut, das noch bis heute besteht. Weitere 3 Jahre später – 1975 – kamen zunächst 3, dann 2 weitere Tennisplätze 1983 dazu, die das Vereinsleben nachhaltig positiv belebten. Über die Jahre hinweg hat sich das Sportgelände immer weiter entwickelt ohne seine Ursprünglichkeit zu verlieren.
Der Verein hat 2 Weltkriege, Geländeenteignung und schwere Zeiten überstanden, Dank des Zusammenhalts der Mitglieder und einer tatkräftigen Vorstandschaft.
Bekannt ist der NLV weit über Vaihingen hinaus für sein wunderschönes Gelände, das bis heute allen seinen Mitgliedern Erholung und Abstand vom Alltag bietet.
Im gesamten Verein wird die Jugendförderung groß geschrieben. Der Verein nimmt seine Aufgabe ernst und kann stolz auf über 115 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.

Vereinsvorsitzende des NLV seit 1968
1968 – 1985 Rolf Schönleber
1985 – 1992 Hartmut Gärtner
1992 – 2013 Bernd Löwe
seit 2013      Markus Löwe